einige, weitere Reiseberichte ins Tierheim in Veliki Preslav

 

Regelmässig fahren, bzw. fliegen wir, mehrmals im Jahr, nach Bulgarien ins Tierheim. Es liegt uns sehr am Herzen mit den Menschen persönlichen Kontakt zu halten, über das Tierheimleben im Bild zu sein und mit zu helfen. Vorallem aber auch die Veränderungen der einzelnen Hunde zu bemerken und die "neuen" Tiere kennen zu lernen.

Den aktuellsten Reisebericht finden Sie immer auf unserer Home- seite.

 

1. Reisebericht im September  

 

Liebe Tierfreunde,

 

in der zweiten Septemberhälfte 2021 waren Uwe und ich wieder circa zwei Wochen im Tierheim in Veliki Preslav. Dieses Mal ging es u.a. um die aktuellen Renovierungsarbeiten und das Tierheim bestmöglich "wetterfest“ zu machen für die kommende, kalte Jahreszeit. Im Vorfeld hatte ein Freund und Unterstützer unseres Vereines Ideen was man noch tun könnte. Er selbst war die ersten Tage mit seinem Sohn vor Ort. 

Bei all den guten Vorsätzen war aber bald klar, dass wir professionelle Hilfe benötigen, z.B. bei den Dacharbeiten des Tierheimhauses. 

Für die Renovierung der Räume wurde zum Teil "selbst Hand angelegt" und auch hier wurden Handwerker gefunden. 

Für eine gute Futterlagerung und die Einrichtung einer Werkstatt haben wir uns nach einer Containerlösung umgesehen. Dieser wird ebenfalls bald aufgestellt und das Fundament hierfür wurde schon gelegt. Für die Hunde haben wir über großzügige Ausläufe gesprochen und wie man diese umsetzen kann.  Dies wird zwar parallel geschehen, aber sicherlich erst nach dem Winter fertiggestellt werden können. Es gab viele gute und konstruktive Gespräche und unsere Zusammenarbeit klappt immer besser.

Kurz vor unserem Aufenthalt, waren zwei junge Frauen von unserem Team, Olivia und Johanna, im Tierheim. Sie haben Fotos von den Hunden gemacht und Informationen gesammelt. Dies war eine große Hilfe und Erleichterung, sodass ich mich auf "die organisatorischen Dinge" des Tierheimes konzentrieren konnte.

 

Es macht sehr viel Freude mit so tollen Leuten in guter Stimmung zusammenzuarbeiten - in Bulgarien, wie auch mit dem Team hier in Deutschland. 

Dies ist die beste Voraussetzung um all den tollen Hunden helfen zu können. Zum einen einen guten Lebenspatz im Tierheim zu gestalten, aber auch viele liebevolle und passende Zuhause hier in Deutschland zu finden.

Wir können nicht allen und Jedem helfen, aber wir tun unser Bestes und bedanken uns sehr bei all den Tierfreunden, die uns teilweise schon Jahre, dabei unterstützen. 

 

Ihre Bärbel Ostmann 

2. Reisebericht im September 2021

 

 

Im September 2021 waren Olivia und ich zum ersten Mal im Tierheim in Veliki Preslav. Sie schreiben:

"Wir wollten uns einen Eindruck vom Tierheim verschaffen und vor allem aber die Mitarbeiter und die Hunde einmal persönlich kennen lernen, sowie möglichst viele, schöne Fotos für die Vermittlung machen. 

Das Tierheim liegt direkt an einem Park, in der Nähe einer Siedlung und ist gut zu finden. Schon von außen ist es wirklich liebevoll gestaltet (siehe Foto).


Hinter dem Tor wurden wir von den Mitarbeitern sehr herzlich empfangen und auch die beiden Rüden Rudy und Nelko haben uns im Eingangsbereich überschwänglich begrüßt. 

Den ersten Tag haben wir damit verbracht uns mit Hilfe von Vanya einen Überblick vom Tierheim zu verschaffen. Hier viel uns gleich der liebevolle Umgang mit den vielen Hunden auf, einige hören sogar auf ihre Namen. 

Anschließend wurden wir von den Mitarbeitern auf eine Pizza eingeladen und trotz dessen, dass keiner die Sprache des anderen spricht, haben wir uns gleich gut miteinander verstanden. Auf dem Rückweg ins Hotel hat Olivia ein kleines Kätzchen bitterlich rufen hören, die Kleine lag ganz alleine nahe einer Schnellstraße. Sie war voller Flöhe und hatte sehr blasse Schleimhäute, daher sind wir gleich mit ihr zum Tierarzt gefahren und nun wird sie von Vanya aufgepäppelt.

Die kommenden Tage haben wir dann damit verbracht Auslauf für Auslauf die Bewohner des Tierheims zu fotografieren und die Beschreibungen der Hunde für die Homepage zu verfassen.

Manche Hunde haben eine Zeit gebraucht, bis sie sich an uns und unsere Kameras gewöhnt haben. Vor allem, wenn viele Hunde durcheinander wuseln, war das Fotografieren eine wahre Herausforderung, die uns aber viel Freude bereitet hat.

Zu unserem Aufenthalt befanden sich ca. 130 Hunde im Tierheim, die alle mit viel Herzblut umsorgt werden.  So wurden zum Beispiel, seit dem das Dach stark beschädigt wurde, bei jedem Wetter die Pausen im Freien verbracht, da nun das Tierheimhaus als trockener Rückzugsort für die Hunde dient. 

An unserem letzten Tag wollten wir gerade unseren Abschied vorbereiten, als eine Kiste mit einem völlig geschwächten Welpen vor dem Tierheim abgestellt wurde. 

Die kleine Hundemädchen war übersäht mit Zecken und Flöhen als sie gefunden wurde und im Tierheim ankam. Sie wurde gleich gebadet und auch hier viel auf, dass es im Tierheim häufig noch an "Kleinigkeiten" mangelt, denn das Wasser musste mit einer Kaffeemaschine aufgewärmt werden. Bärbel hat dann dafür gesorgt, dass es nun einen Wasserkocher im Tierheim gibt. 

Wir haben den Welpen Elfie genannt, weil sie am 11.9. zu uns gekommen ist. 

Beim Tierarzt stellte sich heraus, dass sie bis auf die Parasiten, die sie sehr mitgenommen haben, völlig gesund ist. Alle waren so erleichtert, dass sogar ein paar Tränen geflossen sind. 

(update: Elfi hat sich erholt und ist schon im November in ihr Zuhause gereist)

 

Auch der Abschied bei unserer Abreise war sehr emotional und wir waren sicher nicht zum letzten Mal im Tierheim."

Reisebericht vom Juni 2021
Liebe Tierfreunde,
 
endlich war es soweit und wir, Uwe und ich, konnten wieder nach Bulgarien fahren. Dies war der zweite Aufenthalt in unserem neuen Tierheim in Veliki Preslav, welches wir seit Herbst 2020 unterstützen.
Dank der Hilfe von ehrenamtlichen Helfern vor Ort konnte schon vieles verbessert, renoviert, repariert, erneuert und "in Gang" gebracht werden. Vania, die Tierheimleiterin, hat inzwischen tatkräftige Hilfe, vor allem durch ihren Bruder. Auch werden, vor allem am Wochenende durch Ehrenamtliche, Hunde im nahegelegenen Park spazieren geführt und lernen so Geschirr und Leine kennen und können auch "die Welt außerhalb des Tierheimes kennenlernen". 
Trotz allem ist und bleibt noch viel zu tun. Zum einen werden nach und nach große Ausläufe angelegt und ein Teil des Gebäudes muss renoviert werden. Dort wird ein Aufenthaltsraum, Büro und ein Raum für medizinische Versorgung hergerichtet. Auch soll ein Futterhäuschen errichtet werden. 
Aktuell leben ca. 120 Hunde im Tierheim. Da wir zurzeit leider keine Möglichkeit haben Katzen zu vermitteln, konnten die im Tierheim lebenden Katzen kurz vor unserer Ankunft nach Sofia umziehen, wo sie gut versorgt werden und vor allem die Chance auf ein Zuhause haben. Daher konzentrieren wir uns aktuell auf die Hunde und werden zum einen die Bedingungen im Tierheim für "Menschen und Hunde" verbessern und natürlich weiterhin vermitteln, dass viele Hunde ein liebevolles Zuhause finden und eine schöne Zukunft haben.
So werden auch wieder wichtige Plätze für Notfälle frei. Bis jetzt konnten wir schon für etwas mehr wie 100 Hunde in ein gutes Zuhause umziehen.
Während unseres Aufenthaltes und kurz vorher wurden drei Hundemamas mit ihren Welpen/Junghunden gemeldet und ins Tierheim geholt. 
Kurz vor unserer Ankunft wurde Vania über zwei Hunde in einem nahegelegenen Dorf informiert, die man erschießen wollte. Nun sind beide in Sicherheit, wurden schon medizinisch untersucht und haben die Chance auf ein Zuhause. (Nachtrag: es handelte sich um Lupa und Mecho, die beide mittlerweile ein Zuhause gefunden haben).
Im Tierheim geht  "Schritt für Schritt" vorwärts! Dank Ihrer Unterstützung gibt es schon viele gute Hundehütten, sodass fast jeder Hund "ein Dach über dem Kopf hat". Mit Ihrer Hilfe und Unterstützung schaffen wir es, einen für die Hunde lebenswerten Ort zu gestalten und die Bedingungen für die Menschen zu verbessern. 
Vielen Dank Ihre Bärbel Ostmann
 
Reisebericht vom Herbst 2020 
Liebe Tierfreunde,

 

Anfang September war es soweit. Uwe und ich, konnten nach Bulgarien - nach Veliki Preslav - fahren. Die Hinreise verlief mit 2 Übernachtungen reibungslos. Man kann sagen, dass Veliki Preslav und Umgebung ruhig und ländlich ist. Am Anreisetag kam noch eine Freundin aus Sofia hinzu und ab dem zweiten Tag war "Tierheim" angesagt. 

Als erstes hieß es, neben dem Kennenlernen der Tierheimleiterin, Vania, auch: "orientieren, umschauen und einen ersten Eindruck verschaffen". Es gibt dort ca. 120 Hund, sehr viele davon suchen ein Zuhause, ein paar eher zurückhaltende Fellnasen, die aber im Laufe unseres Aufenthaltes immer mehr Vertrauen zu uns hatten und ein paar wenige wirklich scheue Hunde, für die es gut ist dort zu sein und versorgt zu werden.

Es war gut, dass Uwe mit dabei war. So konnten wir gemeinsam schon einmal anfangen "die Ärmel hochzukrempeln". Uwe entdeckte bei einem Einkauf eine große Astschere, mit dieser konnte er an verschiedenen Stellen überhängende dürre Äste abschneiden. Wir haben gemeinsam einen Auslauf sauber gemacht, sodass dieser genutzt werden kann. Des Weiteren haben wir noch an verschiedenen Stellen sauber gemacht, Dinge die nicht mehr "brauchbar waren" entsorgt. So konnten wir uns auch einen Überblick verschaffen, was benötigt wird. 

Am Anfang lernten wir den Tierarzt kennen, der zusammen mit seiner Tochter von medizinischer Seite auch für das Tierheim zuständig ist. Es fanden gute Gespräche statt und wir konnten gemeinsam besprechen wie die Zukunft aussehen. Da alle Hunde, bis auf Neuzugänge, bereits geimpft und gechipt  sind und auch sehr viele kastriert wurden, können wir nach und nach die Hunde "vorstellen", sodass sie ein eigenes Körbchen finden können.

Gut und wichtig ist, dass der Bürgermeister hinter dem Tierheim steht! Wir hatten alle gemeinsam einen Termin bei ihm und auch hier konnten positive Zeichen für die Zukunft gesetzt werden. Nicht nur theoretisch und im Gespräch - nein, der Bürgermeister ließ auch Taten folgen! Diese sogar noch während unserer Anwesenheit. Es gibt einen größeren Auslauf, welches bisher kaum genutzt wird und wo sich wenige Hunde im vorderen Bereich aufhalten, da dort sehr viel durch Bäume zugewachsen ist. Es kamen Männer, die anfingen dieses Areal freizumachen, zu säubern, alte Äste wegschnitten, ... . Auch konnte schon ein Sichtschutzzaun zum Park hin geplant werden, sodass Jogger, Spaziergänger und spielende Kinder sich nicht durch das Gebell der Hunde gestört fühlen und umgekehrt, da die Hunde diese nicht mehr sehen, auch ruhiger werden. Dieser Zaun wird 1.300,- Euro kosten, was ein sehr günstiges, aber gutes Angebot ist. Wir bitten Sie, uns dabei zu helfen, dies umsetzen zu können. 

Es waren ereignis- und arbeitsreiche, aber vor allem erfüllende und auch sehr schöne Tage im Tierheim. Es gab viel zu tun, aber es lohnt sich! So tolle Hunde und man spürt, dass Vania sehr tierlieb ist. Nun gilt es, das Tierheim zu einem Ort zu machen, wo die Tiere sich wohl fühlen und sicher leben können.

Dank einer lieben Spenderin konnten wir zusammen mit Vania eine Waschmaschine und einen Trocker kaufen. Vielen Dank dafür, Vania hat sich riesig gefreut! 

Es gibt auch ein paar Kätzchen. Leider gibt es noch nicht die Möglichkeit diese zu vermitteln. Wir arbeiten dran, dass dies auch möglich sein wird, dass die Katzen "offiziell transportiert werden dürfen".

Wir konnten uns kaum trennen, wären gerne noch geblieben und waren auch an unserem letzten Tag noch bis weit in den Nachmittag im Tierheim. 

 

Es war ein Aufenthalt mit vielen emotionalen Eindrücken und wir freuen uns auf unseren nächsten Aufenthalt 2021.

 

Ihre Bärbel Ostmann

 

Kontodaten:

Streunernothilfe

Grenzenlos e.V.

IBAN: DE25546912000118303105
BIC: GENODE61DUW

 

   Oder per PayPal:


 

Liebevolles Zuhause oder Pflegestelle gesucht:

 

auf Pflegestellen in D.

für die Hunde im Tierheim Veliki Preslav 

Carla

der kleine Katrancho

die Hundekinder

 

Unsere aktuelle

Sachspenden-wunschliste

 

... und es gibt auch eine Futter- Wunschliste bei Veto. Bestellen Sie mit einem Klick auf einen der unteren Schriftzüge bei VETO oder bei Zooplus.

zooplus.de

... und wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dort etwas für unsere Tiere bestellen! Danke!  >klick<