Mara - eine lebensfrohe, verspielte, junge Hündin

 

Die junge, vermutlich groß werdende Herdenschutzhündin (griechischer Schäferhundmix?, geb. im Frühling 2018) hat sich, nach ihrer OP (s.u. auf dieser Seite), schnell erholt und ist munter und verspielt. Mara sucht nun ein liebevolles Zuhause, wo man über den kleinen "Schönheitsfehler" am Schnäuzchen, liebevoll hinweg sieht.  Sie ist eine hübsche Hündin geworden mit ganz weichem Fell.

 

                                     Bewerbungsformular

Januar 2019: Mara sendet Grüße im neuen Jahr. Aktuell wiegt sie ca. 17 kg und ist 45 cm hoch. Sie ist ein lebhaftes Hundemädchen, freut sich über jeden.

Dezember 2018: Aus Mara, die Anfang Oktober mit ca. 5 Monaten zu uns kam ist inzwischen eine stolze junge "Teenager"-Hündin geworden. Die Tumor-OP hat sie sehr gut überstanden und eine Entzündung Ende November (hervorgerufen durch ein paar Fäden, die gezogen wurden) konnte ebenfalls gut medikamentös behandelt werden. Aus der kleinen Hündin, die ich "einfach auf den Arm nehmen konnte", ist eine ca. 45 cm große und ca. 15-16 kg schwere "junge Hundedame" geworden.
Mara ist eine sehr muntere, unternehmungslustige Hündin, die gerne spielt, die Welt entdecken möchte und sich sehr gut mit ihren Hundekumpels versteht. Sie geht sehr gerne spazieren.

 

UPDATE von nach der OP - Neues von der tapferen Mara: 

Maras Heilungsprozess macht Fortschritte. Die Kleine ist recht munter, frisst Nassfutter in kleinen Portionen aus meiner Hand. Natürlich würde Mara gerne "alles fressen und wenn möglich ganz viel", leider geht das noch nicht. Sie bekommt Schmerzmittel und ein Antibiotikum nach vorgegebenem Plan aus der Klinik. Auch Spaziergänge gehen schon; sie ist einfach glücklich bei ihren Hundefreunden. Die Fotos sind vom Frühstück und sie würde gern etwas "abgekommen". Mara ist gerne draußen - und vor allem dort wo alle anderen sind.
Die Operation war Maras einzige Chance auf ein normales Hundeleben. Über das gute Ergebnis sind wir sehr glücklich. Nun muss das Näschen rund um die linke Seite noch abschwellen und die Wunde weiterhin so gut heilen. Demnächst wird Mara ein kleines "Schiefschnäuzchen" haben, aber das wird sie überhaupt nicht stören.
Liebe Grüße
Bärbel 
Kauen klappt schon!
Kauen klappt schon!

Spendenaufruf für das junge Notfellchen Mara

31. 10. 2108,  Liebe Tierfreunde,

heute möchten wir Ihnen unser dringendes Notfellchen Mara vorstellen. Mara ist eine ca. 5-6 Monate junge Herdenschutzhündin (griechischer Schäferhund), die mir im September bei unserem Aufenthalt im Tierheim aufgefallen ist. In/an ihrem Mäulchen sah man ein großes "Gewächs". Schon in Bulgarien habe ich die Kleine mit ein paar anderen Hunden zur Abklärung/Diagnosestellung nach Varna in eine Tierklinik mitgenommen. Dort wurde sie geröngt und der Vorschlag einer OP gemacht, die aber mit sehr vielen Risiken verbunden wäre und man nicht recht wusste ob eine Operation erfolgreich sein wird, da dieses "Gewächs" mit dem Kieferknochen verwachsen sei. Mein Mann und ich überlegten zwar noch ein wenig hin und her und haben abgewägt, ob man Mara, wie die kleine Hündin nun heißen sollte, die lange Fahrt nach Deutschland verkraften würde. Auch im Team wurde diskutiert, was tun. Anfang Oktober war es soweit und Mara konnte mit nach Deutschland kommen. Hier stellte ich Mara meinem Tierarzt vor und dieser machte dann in einer Kurznarkose einen "Rundum-Check" und nahm Biopsien, Röntgenbilder auf "anderer Ebne". Die eigentliche Diagnose war zuerst niederschmetternd, da es sich wider Erwarten um einen bösartigen Tumor handelte, was sehr selten bei so jungen Hunden vorkommt. Aber es zeigte sich auch, dass der Tumor nicht weit(er) ins Maul reingewachsen war, dass die Nase frei war und dass der Tumor operabel wäre. Nachdem tierärztlich alles abgeklärt war, mussten wir - ich, die die kleine Mara als Pflegehund aufgenommen habe - sowie wir im Team darüber nachdenken. Aber letztlich gab es kein sehr langes "Grübeln und Denken": ein junges Hundemächen, dass noch sein ganzes Hundeleben vor sich hat, medizinisch sprach trotz der Diagnose alles für eine Heilung und da Mara ein Hund mit einer langen Schnauze ist, war auch das kein Problem diesen Tumor mit einem Teil des Kieferknochens zu entfernen.
Es ist geschafft: Mara konnte am Dienstag, 30.10., erfolgreich operiert werden! Auch wenn nun der Oberkiefer ein wenig kürzer ist und dadurch der Unterkiefer ein klein wenig vorsteht, steht einer Zukunft für Mara nun nichts mehr im Weg und sie sucht ein endgültiges Zuhause.
Wir werden Sie auf dem Laufenden halten, wie sich der Heilungsprozess entwickelt und auch wie Maras "neues Hundeleben" weitergehen wird. Auch neue Fotos wird es geben. Wie es während und nach dem Heilungsprozess weitergehen wird, werden wir Ihnen mitteilen. Erst einmal soll Mara gesund werden.
Die Operation wird einiges kosten und unser Vereinskonto belasten. Wir möchten Sie bitten, uns zu unterstützen, damit Mara so gut es geht geholfen werden kann. Jede noch so kleine Spende hilft!
Vielen Dank im Namen der kleinen, tapferen Mara!

Herzlichsten Dank für die Unterstützung von Maras OP- Kosten

an Christel N,  Ursel W., Silke S., Frauchen von Kenny, S., Matthias N., Gerhard und Christa R.

Bilder: auf der Pflegestelle in Rheinland Pfalz, beim Tierarzt, im Wartezimmer vor der OP und ein erstes Bild nach der gelungenen OP.

              Mara noch im Tierheim und auf dem Weg nach Deutschand

 

Kontodaten:

Streunernothilfe

Grenzenlos e.V.

IBAN: DE25546912000118303105
BIC: GENODE61DUW

 

   Oder per PayPal:

Zuhause gesucht:

Dringend! Wer schenkt der großen, freundlichen Hera ein Zuhause!??

Chaplin und Alma

die süsse Florence

 

Hunde auf Pflegestellen in Deutschland suchen endgültiges Zuhause.

Bestellen Sie mit einem Klick auf einen der unteren Schriftzüge bei Tierschutz-Shop, Zooplus, gooding oder smile.amazon, dann bekommen wir eine kleine Provision, die unseren Tieren hilft!

 

 

tierschutz-shop.de

zooplus.de

... es gibt auch eine Futter- Wunschliste beim 

... und wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dort etwas für unsere Tiere bestellen! Danke!  >klick<