drei süße Jungs: Red, Blacky und Whity

 

Iliana schreibt aus dem Tierheim: Bei der letzten Kastrationsaktion, Mitte Februar, hatte ich von 5 kleinen Welpen (geb. Ende Januar 2024) erzählt, die eine Frau in einem Karton auf der Straße gesetzt hatte und eine Nachbarin die Hundebabys aber dann aufgenommen hatte, damit ihre Mutter (Bild s.u., ca. 10kg) sie säugen konnte....  ab heute aber sind die Welpen, die drei Jungs und ihre Schwestern Greta und Alba bei uns Zuhause. Hier werden die Kleinen nun leben, bis sie vollständig geimpft sind. 

Die Welpen sind lieb und verspielt. Das graue Kätzchen auf den Fotos gehört zum Haushalt von Daniel und Iliana.... und Tochter Borislava hilft auch die Kleinen zu sozialisieren.

Wie groß die Welpen werden kann man nur schätzen. Ihre Mutter ist kaum mittelgroß, der Vater unbekannt.

Schulterhöhen Ende März: Red- Schulterhöhe 25 cm, 2.5 kg , Blacky - 23cm, 2.0 kg, Whity- 23 cm, 2.0kg

Red, Blacky, Whity und ihre Schwestern suchen nun liebevolle Zuhause.

Red

im April werden die Welpen immer verspielter und frecher. Red mit seinen Geschwistern Blacky und Schwester Alba.

Bilder von Ende März

.. und Bilder von Anfang März. 

Blacky

im April: Blacky und Red.

Ende März. Blacky hat glattes und etwas kürzeres Fell wie seine Schwester Greta. So sind die zwei Hunde mit ihrem schwarzen Fell ganz gut zu unterscheiden.

Bilder von Anfang März

Whity

im April

Ende März

Anfang März

Anfang März/ Ende Februar

Eine bunte Mischung die süßen Geschwister! Sie fressen und wachsen gut.

 

Iliana schreibt aus dem Tierheim: Bei der letzten Kastrationsaktion, Mitte Februar, hatte ich von 5 kleinen Welpen erzählt, die eine Frau in einem Karton auf der Straße gesetzt hatte und eine Nachbarin die Hundebabys aber dann aufgenommen hatte, damit Mama sie säugen konnte ....  ab heute aber sind die Welpen bei uns Zuhause.

Sie sind erst ca. 25 Tage alt, sagte der Arzt. Nachdem die Babys bei der Nachbarin untergebracht wurden, die sie aufgenommen hatte, hat die Mutter ihre Welpen aber mehrmals zu der Frau zurückgebracht, die sie auf der Straße ausgesetzt hat. Heute erhielt ich dann einen Anruf, dass die Frau die Kleinen jetzt zum dritten Mal auf die Straße gesetzt hat, sobald sie sieht, dass die Mutter sie in ihren Garten zurückgebracht hat.

Die Nachbarn haben nun nicht mehr den Mut, mit ihr zu streiten und riefen uns an. Nun habe die Welpen übernommen.

Es sind 3 Jungs und 2 Mädchen. Heute wurden sie entwurmt und vom Tierarzt untersucht. Ich hoffe sehr, dass sie überleben. Das Schöne ist, dass sie schon eingeweichtes Granulat fressen.

 

Auf einem der Fotos ist auch die Mutter der Welpen zu sehen. Sie ist sehr scheu und ließ mich nicht an sie heran. Wir hatten keine Chance sie mit nach Hause nehmen. Im März sind wir mit der Nachbarin verabredet und werden versuchen die Hündin zu kastrieren.

update von Ende März: Ani beiden Kastrationtagen haben wir nach der Mutter der fünf Welpen gesucht, die nun sind, aber beide Male war die Mutter nicht da. Wir werden weiter nach ihr suchen

Mitte Februar - die ersten Informationen über die Welpen

"Gestern haben wir Hunde zur Kastration gefangen. In einem Dorf in der Nähe von Varna warf eine herzlose Frau einen Karton mit fünf, etwa 30 Tage alten Welpen,  vor uns auf die Straße ........ Ihr zufolge, kam eine Straßenhündin zu ihr und brachte im Hof des Hauses ihre Welpen zur Welt. Die Frau aber wollte weder die Mutter noch ihre Welpen auf ihrem Grundstück, schreibt Iliana.

Wir haben sie darum gebeten, die Hundefamilie zumindest so lange bei ihr zu lassen, bis die Welpen anfangen, sich selbst zu ernähren. Die Frau aber blieb  felsenfest und wollte sie nicht wieder mitnehmen. Wir hielten dann eine lange Zeit Ausschau nach der Mutter um die ganze Familie mit nach Hause zu nehmen, aber die Mutter war in diesem Moment nicht da.  Dann kam ein paar Häuser weiter eine nette Frau heraus, nahm die Welpen und sagte uns, dass sie auch da sei die Mutter füttern. Ich erwarte, dass meine Frau mich anruft, wenn die Welpen anfangen, sich selbst zu ernähren."