Herzlich willkommen!

 Wir freuen uns, Sie auf unserer Internetseite begrüßen zu dürfen! 

 

Aktuelles

... von den Hunden

neue Bilder von Notfellchen Sani, die auf ihrer Pflegestelle in D. angekommen ist.

von den Hündinnen Elena ,  Zoe und 

Moni, die zu gerne das Tierheim verlassen würde!

den Junghund Amigo und Serissa,  Danny, Shadow, Kengeruh, Toffee,  Malina, der süssen, kleinen Hündin GigiZora , Saskia , Hugo und Teddy  und der älteren Djudia .

 

Dringend: BobkaRjiko2Djina  und  Suri 

 

neu online sind:

ZOE (geb. 2017)
ZOE (geb. 2017)

.... und den Katzen

Jakob
Jakob

Die hübsche Matilda sucht von Deutschland aus ein Zuhause.

Calypso und Jakob sind neu in der Vermittlung.

Vier junge Katzen suchen von einer Pflegestelle aus ein liebevolles Zuhause.

Von Thomas gibt es auch Videos.

Moni braucht dringend ein Zuhause.

Polly und Koleda sind Notfälle.

 

 

 

Spendenaufruf!

 

Klein-Annie braucht eine Knieoperation, damit sie beschwerdefrei flitzen kann! Hier sieht man die kleine Maus im Wartezimmer - als ob sie schon ahnt, dass es was Größeres wird... Bitte unterstützen Sie uns mit einer kleinen Spende, denn die Operationskosten belaufen sich auf ca. 750 Euro - was ein ziemliches Loch in unsere Kasse reißt, denn ca. 650 Hunde in Dobrich wollen auch noch versorgt werden!


 

Unter dem Stichwort "OP Annie" können Sie auf folgendes Konto spenden:
Streunernothilfe Grenzenlos e.V.
IBAN: DE25546912000118303105
BIC: GENODE61DUW

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

---------------------------------------------------

 

Dankeschön an Manuela A., Renate B., Nicole Z., Franziska G. und Michael N.

für ihre tolle OP- Unterstützung!!

 

 

Liebe Dobrich-Tierbesitzer, liebe Mitglieder und alle, die uns und auch Tiere aus Dobrich kennenlernen möchten:

Wir laden ganz herzlich zum diesjährigen Treffen auf die MP-Ranch ein 

in 53359 Rheinbach, Nordstrasse 22 .

Termin: Samstag, 21. Juli 2018, ab 12 Uhr.  Ende offen. 

Wir freuen uns schon jetzt darauf, viele ehemalige Streunerchen wiederzusehen, ihre Geschichten zu hören und ihre neuen Familien kennenzulernen. Das sind für uns glückliche Stunden, zu sehen, wie sich die Fellnasen entwickelt haben! 

Die Begeisterung aller Teilnehmer war auch im vergangenen Jahr wieder sehr groß, so dass wir hoffen, dass es auch in diesem Jahr ein schöner Tag für alle wird.

Für das leibliche Wohl sorgen wieder unsere wunderbaren Gastgeber Monika und Peter Hahnenberg. Sie werden wieder für uns alle ein leckeres Mittagessen vorbereiten, das gegen eine Spende genossen werden darf.

Kaffee und andere Getränke stehen auch bereit.

Wir bitten aber wieder um eine Kuchenspende!

Und wir werden wieder eine schöne Tombola vorbereiten.

EINE GROSSE BITTE:

Melden Sie sich unbedingt an, damit wir alle planen können! Eine kurze Nachricht hier unter dem Text oder eine Nachricht auf unserer Seite genügt. Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!

Wir wünschen schon jetzt eine gute Anreise und freuen uns sehr auf diesen Tag!


Ihr Team der Streunernothilfe Grenzenlos e. V.
 

 

          

                     Bilder aus dem Tierheim und Umgebung

           

                            Weitere Bilder vom Tierheim finden Sie  hier .

 

 

Ganz lieben Dank  für die hilfreichen Spenden im Juni!

 

Auflistung der Kastrationen der letzten zwei Monate im Tierheim: 

zahlreiche Tiere werden an ihre Stammplätze zurückgebracht, wenn das möglich ist. Sonst bleiben die Hunde und Katzen im Tierheim, wenn sie dort hilflos wären, wie z.B. zu junge Hunde, verletzte oder diejenigen, die an zu gefährlichen oder unerwünschten Plätzen leben. Aber auch von Privatpersonen werden ihre Haustiere zum kastrieren gebracht.

 

Juni: 51 Hunde und 20 Katzen 

 

Mai: 41 Hunde und 16 Katzen 

 

Reisebericht Mai 2018
Liebe Tierfreunde,
 
auch für dieses Jahr waren und sind Besuche im Tierheim in Dobrich geplant und am 10. Mai soweit, die Reise konnte beginnen. Gespannt, was uns erwarten würde fuhren wir, Uwe und ich, Richtung Bulgarien. Zwei Tage später kamen unser aktives Mitglied Claudia nach Dobrich und auch noch Jutta dazu, für die es wichtig war, aktuelle Informationen der einzelnen Hunde zu bekommen. Sowohl von den schon länger im Tierheim lebenden, wie auch von all den vielen neuen Hunden. Claudia war der "gute Geist" zwischen all dem Trubel: viele Hunde, der Versuch Fotos und Eindrücke/Einschätzungen von den Hunden zu erhalten und zu helfen. Es ist selbstverständlich auch mal "die Schaufel in die Hand zu nehmen und die Hinterlassenschaften der Hunde wegzumachen", Hunde zu kämmen. Wir konnten uns auf einen "aktuellen Stand" bringen.
Besonders auf den neuen Junghunde-/Welpenauslauf waren wir gespannt und er ist einfach toll geworden! Vor allem ist er größer als erwartet und dadurch konnte noch mehr Platz geschaffen werden. Das neu gestaltete Areal kann noch geteilt werden und es wurde auch seitlich zum bestehenden Gebäude betoniert und somit Platz geschaffen. Die Investition hat gelohnt und nun können die Kleinen mit viel mehr Platz und "in Sichtweite" der Mitarbeiter - vor dem OP-Bereich und Aufenthaltsbereich - aufwachsen bzw. der eine oder andere Hund lebt mit den Jungenhunden zusammen.
Im Tierheim gibt es zurzeit sehr viele große Hunde, die sich im sog. "großen Auslauf" befinden. Es war dieses Mal sehr beeindruckend, durch all diese Hunde zu laufen und ein neu hinzugekommener Kangalhündin fand, dass ich unbedingt "Begleitschutz" benötige. Aber sie tat dies so souverän, einfach unbeschreibliche Momente.
Auch sonst ist das Tierheim in einem guten Zustand und nun im Frühjahr wurde und wird überall gehämmert und repariert, was über Winter liegen bleiben musste oder durch Schnee und Eis nicht mehr in Ordnung ist. Maria hat eine neue Mitarbeiterin gefunden, die einfach klasse ist. Sie ist tierlieb, jung, kann zupacken und sieht, wo "Not am Mann ist", eine Bereicherung für das Tierheim. Da sie auch Englisch spricht, konnten wir gut kommunizieren und viele Fragen schnell und direkt klären.
Am 16.5. war ein Besuch in der örtlichen Tierklinik vorgesehen, um 3 Hunde untersuchen zu lassen, wo uns sowie auch unserer Tierärztin ein "seltsamer Gang" aufgefallen ist. Wir wollten abklären, ob u.U. etwas mit den "Hüften sein könnte". An diesem Morgen stand in einer Box eine schwarze Bolonkahündin, die wir auch mitnahmen. Bei den drei Hunden war zumindest auf den Röntgenbildern alles okay und es soll erst einmal beobachtet werden. Leider sah es bei dem kleinen Bolonkamädchen nicht so gut aus: sie war schwanger (allerdings sah es so aus, dass die Babys tot sind), die Hüfte ist gebrochen und Hautwürmer. Die Kleine wurde sofort medikamentös behandelt, zum einen gegen die Hautwürmer als auch Schmerzmittel, später im Tierheim wurde sie auch noch gebadet und wegen dem Bruch wird noch eine weitere fachliche Meinung eingeholt. Das ist Alltag im Tierheim und immer wieder werden Tiere vor dem Tierheim ausgesetzt, auch verletzte und alte Hunde.
Bei den Katzen war es bei unserem Besuch ruhig und fast schon eine "schöne Oase" unter all den vielen herumwuselnden Hunden. Der Katzenbereich ist sauber, hell und sehr schön gestaltet. Wähend unseres Aufenthaltes befanden sich 5 Katzen im Katzenbereich und man wünscht sich, dass dies so bleiben möge. Leider wird auch sicher in Kürze wieder Zuwachs kommen, gerade jetzt im Frühjahr mit dem Nachwuchs.
Bei unserer Rückkehr aus dem Tierheim sahen wir einen jungen, mageren Hund, der uns schon zwei Tage zuvor im Park vor unserem Hotel aufgefallen war. Wir nahmen die Kleine mit und Claudi (wie wir sie tauften), übernachtete bei Jutta.
Sie war völlig erschöpft und so lieb. Bilder s.u. .
Am Freitag nahmen wir sie dann mit ins Tierheim. Nun sucht das liebe Hundemädchen mit dem "Herz auf der Stirn" noch ein liebevolles Zuhause.
Nach den langen Stunden über Tag im Tierheim wollten wir auch etwas von Dobrich sehen. Es gibt einen sehr schönen Stadtpark mit Erholungscharakter und dieses Jahr waren wir zum ersten Mal auf dem Markt. Dieser war interessant und es duftete intensiv nach Gewürzen. Claudia begleitete uns am Samstag und war genauso begeistert wie wir.
Viel zu schnell vergingen die Tage und Jutta reiste schon wieder nach Deutschland zurück. Einen Tag später, am Sonntag, verabschiedeten wir auch Claudia.
Das einzig wirklich "Unschöne" dieses Mal war die Straße vor dem Tierheim! Sie wird gerade erneuert, aber in Bulgarien kann dies schon mal etwas länger dauern und so "richtig Staub aufwirbeln" - im wahrsten Sinne.
Wir blieben noch 2 Tage und konnten noch einiges mit unserer Maria besprechen. In der Nacht zum Mittwoch hieß es auch für uns Abschied nehmen, Abschied von all "unseren" Hunden und von den Menschen, die uns ans Herz gewachsen sind. Aber wir alle kommen wieder - früher oder später. Uwe und ich allerdings haben schon unseren festen Termin im September und bis dahin sind wir mit unseren Gedanken bei den Tieren.
Ihre Barbara Ostmann  

 

Tierartikel- Flohmarkt  in Würzburg 

 - alle Erlöse zu Gunsten des Tierschutzes -

 

 am Sonntag, 15.4., war wieder ein voller Erfolg!

 

Die Sonne lachte und es kamen wieder zahlreiche Besucher - zu kaufen, verkaufen oder einfach nur zum Kuchen essen und Kaffee trinken! Für jeden war wieder etwas dabei -

für Hund, Katze, Pferd & Co!

 

Ganz lieben Dank besonders an alle, die so toll geholfen, aufgebaut, verkauft, gebacken, ... haben, denn wir haben auch wieder eine tolle Spende aus den Erlösen erhalten!

 

Weitere Bilder: Tierartikel-Flohmarkt.de

 

Ende 2017: Noch vor dem harten Winter: der neue, betonierte Welpen- Auslauf in Sichtnähe des Tierheimhauses ist fertig!  

Ganz wunderbar für die jungen Hunde, aber auch für die Pfleger eine grosse Erleichterung. Vielen lieben Dank allen Unterstützern, die unserem Spendenaufruf vom Oktober gefolgt sind!

Bilder von den Bauarbeiten und dem "alten" Welpenauslauf, der sich bei der grossen Halle befand und einfach zu weit weg vom Tierheimhaus. Jetzt sind die Tierheim- Mitarbeiter schnell zur Stelle, auch in einem Notfall und die Hunde werden so besser Menschen gegenüber sozialisiert.

Eine Geschichte zum Nachdenken
 
Gestern erhielten wir eine Mail von der Art „ungewöhnlicher Hilferuf“. Eine Deutsche schrieb, dass sie seit 10 Jahren ihren Aufenthalt in Bulgarien verbringt und sich während dieser um die Straßentiere kümmert. Sie habe auch schon einen Hund und Katze von dort aufgenommen und sie kennt Leute vor Ort, die die Tiere füttern und auch schon mal zum Tierarzt bringen.
Vorgestern nun erhielt diese deutsche Frau eine Mail, dass „25 Hunde eingefangen worden seien und in das Tierheim nach Dobrich gebracht worden wären“. Nun war die Furcht, was ist mit den Hunden, wo genau sind sie, werden sie womöglich gar euthanasiert? Sie kannte die Hunde und wusste, dass auch große Hunde dabei sein müssen, die schnell den „Stempel: böse“ haben und „verschwinden“. Durch Suche im Internet fand sie die Daten unseres Vereins und schrieb uns an.
Natürlich fragten wir vor Ort nach und tatsächlich, diese Hunde sind in unserem Tierheim. Soweit so gut.
Was aber nun kam war auch für uns, wo wir doch schon einiges gesehen, gehört und erlebt haben, kaum zu glauben. Nämlich WARUM diese Hunde im Tierheim aufgenommen wurden. Nachfolgend die Antwort, welche wir erhielten:
„…Maria sagt mir gerade, dass es dort einen Brunnen gibt, wo die Hunde reingelassen werden um zu sterben. Der alte Bürgermeister war schrecklich er hat Geld einer Zigeunerin gegeben, die spezialisiert war Hunde zu fangen und sie hat sie da reingelassen. Maria hat lange dagegen gekämpft und jetzt hatte sie ein normaleres Gespräch mit der neuen Bürgermeisterin und deswegen statt die Hunde umzubringen, haben sie sie in Dobrich gebracht....“
 

So etwas macht uns zum einen sprachlos, aber auch nachdenklich.

Aber wir haben auch Respekt vor unserer Leiterin Maria Velikova, dass sie es ermöglichte und das Gespräch suchte und durch ihr besonnenes Handeln somit verhinderte, dass weitere Hunde in diesem Brunnen entsorgt wurden. Wer weiß, was trotzdem noch passiert? Sicher ist aber, dass diesen Hunden, die nun in unserem Tierheim in Sicherheit sind, solch ein Schicksal erspart bleibt!

Vielleicht finden dann diese Hunde, die so etwas wie ein Wunder erlebt haben, auch ein eigenes Körbchen? Bitte klicken Sie die Bilder an!

 

 

 ältere Beiträge  Archiv  und weitere Reiseberichte

 

Kontodaten:

Streunernothilfe

Grenzenlos e.V.

IBAN: DE25546912000118303105
BIC: GENODE61DUW

 

   Oder per PayPal:

Zuhause gesucht:

bitte klicken Sie die Bilder an!

Jerry (geb. 2013) wurde 2014 am Tierheimtor ausgesetzt. Er ist ein lieber Kerl, der sich  sehr über eine Chance freuen würde. 

Zlatka, eine alte, aber noch mobile Hündin. Gemütliches Sofa gesucht!!

Katja, eine junge, hübsche Tiger-Dame (geb. Okt./Nov.'17) möchte gerne wissen, wie das Leben außerhalb des Tierheims ist! 

 

 

 

Bestellen Sie mit einem Klick auf einen der unteren Schriftzüge bei Tierschutz-Shop, Zooplus, gooding oder smile.amazon, dann bekommen wir eine kleine Provision, die unseren Tieren hilft!

 

 

tierschutz-shop.de

zooplus.de

 

... es gibt auch eine Futter- Wunschliste beim 

... und wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dort etwas für unsere Tiere bestellen! Danke!  >klick<