Aktuelles- Archiv


der Weihnachtsmarkt 2023 in Rheinbach

... fand in der Reithalle der MP- Ranch statt. Rechts oben: der Stand, den unsere Carla so toll vorbereitet hat. Vielen Dankfür Deinen wiederholten Einsatz!

Hündin Djudia war die erste Besucherin.

Vielen Dank liebe Carla für Deinen erneuten Einsatz, allen Besuchern und Käufern!

Wie immer, kommt der Erlös zu 100% unseren Hunden zu Gute!

 



+++ das Hundetreffen 2023 +++

Liebe Tierfreunde,

 

am Samstag, 3. Juni 2023 war es soweit und unser schon traditionelles "Hundetreffen" fand wieder in Rheinbach statt. 

Vorab hatten wir noch unsere Mitgliederversammlung abgehalten, die mit einem Bericht der 1. Vorsitzenden und dem Kassenbericht recht zügig durchgeführt werden konnte. Die eine und andere Frage konnten zur Zufriedenheit beantwortet werden. So konnte ab kurz nach 12.00 Uhr das Hundetreffen beginnen und die ersten Gäste waren auch  schon da. Urlaubsbedingt war weniger los wie im Jahr zuvor. Dies tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Nach und nach kamen noch der eine und andere. Durch Salat- und Kuchenspenden konnte ein schönes Büfett errichet werden, unsere lieben Gastgeber Monika und Peter spendeten Salate und weitere Leckereien und es gab reichlich Kaffee und Getränke. 

Unsere Christine hatte selbstgebackene Hundekekse und nette Kleinigkeiten dabei, die sie zugunsten unseres Vereins verkaufte. Sie hatte alles optisch sehr ansprechend aufgebaut und das Angebot wurde gut angenommen. Außerdem brachte noch jemand zwei Körbe mit Bücher "rund um Hund und Katze" mit, die man mitnehmen konnte. 

Ansonsten saß man zusammen, tauschte sich aus und genoß den schönen Tag. Die Vierbeiner spielten miteinander, hatten ganz viel zu schnuppern und die eine und andere "Hunde-Freundschaft" war zu beobachten. Manche dösten im Halbschatten oder holten sich Streicheleinheiten ab. Es war so schön, den Hunden zuzuschauen. Das perfekte Wetter rundete den tollen Tag ab. 

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Gastgebern Monika und Peter.

Ihre 

Bärbel Ostmann


Vorher und Nachher - die neuen Ausläufe

Endlich sind die Zäune im Tierheim Veliki Preslav sicher, die Tore gehen leicht auf und bei Regen versinken die Hunde nicht im Matsch. Doch es müssen noch weitere Zäune, Ausläufe und Hütten, Nebengebäude, ... renoviert werden.

Jede finanzielle Unterstützung hilft, das Tierheim für die Hunde und die Mitarbeiter lebenswerter zu machen. 

Vorher

Nachher



der Reisebericht vom April 2023

Liebe Tierfreunde,

 

nun sind wir zurück aus Bulgarien. Mitte April sind Uwe und ich für rd. 2 Wochen nach Veliki Preslav gefahren. Mit Vorfreude fuhren wir hin und waren voller Erwartung, was es Neues gibt. Wir wussten, dass noch vor dem Wintereinbruch neue Ausläufe angelegt wurden. Auch auf die Hunde freuten wir uns. Leider hat es die ersten Tage sehr viel und stark geregnet. So konnten wir manches, was wir uns vorgenommen hatten, gar nicht umsetzen oder mussten umplanen. Leider waren auch entsprechend die Hunde oft in den Hütten und mit Fotos und vor allem Einschätzungen mussten wir warten. Auf jeden Fall sind die neuen Ausläufe toll! Den Hunden dort merkte man an, dass sie sich sehr wohl fühlen. Durch das schlechte Wetter konnte man allerdings sehen, wo vermehrt Bedarf ist für weitere Renovierungen. Von daher war das Wetter auch für etwas gut. 

Ab Samstag kam Jutta. Am Sonntag kam dann Elly, eine Tierfreundin, die mit ihrem Verein Hunde aufnimmt um für diese ein liebevolles Zuhause zu finden. Auch kam an diesem Sonntag Solveig eine Freundin und Sponsorin unseres Vereins. Zur Freude von uns allen kam auch Niko, der in Bulgairen lebt und immer wieder im Tierheim hilft. Da er bulgarisch spricht und auch das Tierheim sehr gut kennt konnte mit seiner Hilfe das eine und andere besprochen und in die Wege geleitet werden.

Zum Glück war ab diesem zweiten Wochenende auch das Wetter besser und die Sonne kam heraus. So waren die Hunde viel aktiver, draußen und man konnte somit auch bessere Einschätzungen treffen. Wie es leider fast schon Alltag ist in Bulgarien, kamen auch während unseres Aufenthaltes Anrufe, in Bulgarien "Signale", dass entweder ein Hund weg muss oder dass jemand sich nicht mehr um die Hunde kümmern könne und er diese ins Tierheim bringen wird. Bevor die Kleinen, in diesem Fall waren es noch junge Hunde,  auf der Straße landen, hat Vania sie natürlich aufgenommen. Ein kleinerer Rüde musste im Bereich der Schule "weg", da sich die Leute gestört fühlten. Nimo, wie wir ihn genannt haben, war durch eine sicher schon etwas länger bestehende Magen-Darmerkrankung sehr geschwächt und kraftlos. Aber mit entsprechender medizinischer Versorgung und Futter wurde aus dem kleinen Häufchen Elend in ein paar Tagen ein lustiger und lebensfoher kleiner Hund. Im Laufe der zweiten Woche reisten unsere lieben Besucher nach und nach wieder ab. Auch für uns kam leider die Zeit des Abschieds. Er fiel dieses Mal sehr schwer und wie gerne wären wir noch geblieben. Aber im Herbst heißt es auf jeden Fall wieder: "Wir fahren nach Veliki Preslav zu Vania und natürlich zu den Hunden".

 

Bis dahin wünsche ich allen einen schönen und erholsamen Sommer.

Ihre Bärbel Ostmann  

 


November 2022

 14 neue Hütten und Stroh für alle helfen, die Temperaturen in den kalten, feuchten Monaten zu überstehen.


Reisebericht vom September 2022

Im September machten wir uns auf den Weg nach Bulgarien; nicht wie sonst mit dem Flugzeug, sondern mit dem Camper. Je näher wir unserem Ziel kamen, desto mehr Streunern begegneten wir. Auch Kroatien und Serbien sind hier stark betroffen. Einen Tag vor der Ankunft im Tierheim fanden wir noch eine verletzte Hündin auf einer viel befahrenen Straße in der Nähe von Veliki Preslav, die stark humpelte und bis auf die Knochen abgemagert war. Da wir sie nicht so zurück lassen konnten, nahmen wir sie kurzerhand mit und tauften sie Galva. Nun wird sie im Tierheim  versorgt und darf dann hoffentlich bald in ein warmes Zuhause nach Deutschland reisen.

 

Wir wurden herzlich im Tierheim empfangen, wo auch schon Bärbel und Uwe auf uns warteten.  Bei einem gemeinsamen Mittagessen mit allen Tierheimmitarbeitern tauschten wir uns über die Neuigkeiten im Tierheim aus. Danach zeigte ich Simon und Paul, welche das erste Mal dabei waren, das Tierheim. Ich stellte ihnen die mir bekannten Hunde vor und auch die neuen Hunde lernten wir kennen. Anschließend machten wir uns an die Arbeit: Neue Fotos, Videos und aktuelle Beschreibungen der Hunde für die Vermittlung waren unsere Aufgabe.

 

 

Bei mehr als 200 Hunden nahm dies einige Tage in Anspruch. Zwischendrin wurde viel gekuschelt und sich mit allen Anderen ausgetauscht. Es wurde über das Wesen der Hunde geredet, über Verbesserungsvorschläge für das Tierheim nachgedacht und über das weitere Vorgehen beraten. Daraus resultierte unter Anderem ein neuer Auslauf für Galya und Red, den sie  noch während unseres Aufenthaltes beziehen konnten. Ihr alter Auslauf wird nun komplett renoviert. Auch bei der Reparatur einiger Hütten packten wir mit an. 

Nach sieben Tagen verließen wir, mit schweren Herzen, das Tierheim und sind schon gespannt, welche Veränderungen uns beim nächsten Besuch bei Vania und ihren Hunden erwarten.



Das Hundetreffen 2022

Liebe Tierfreunde,

 

am 13. August 2022 fand wieder unser traditionelles Hundetreffen, welches 2 Jahre coronabedingt ausfallen musste, statt.

 

Es waren viele Menschen mit ihren Hunden gekommen. Manche hatten sogar vier Hunde dabei, andere zwei und wieder andere waren mit ihrem vierbeinigen Liebling da. Natürlich war auch jeder ohne Fellnase herzlich willkommen. Es gab leckeres Essen mit Salaten. Dieses wurde von Monika und Peter Hahnenberg gespendet. Der eine und andere hatte einen Salat dabei. Später gab es noch Kuchen und Kaffe. Trotz der Hitze fand jeder sein (Schatten-)Plätzchen. Es wurde viel gelacht und bald hatten sich hier und da die Leute zusammengefunden um sich auszutauschen, von ihren Hunden zu erzählen oder einfach zusammen einen schönen Tag zu haben. Eine kleine Tombola wurde aufgestellt und unsere Carla konnte "in kurzer Zeit" alle Lose verkaufen. Da es keine Nieten gab, konnte jeder einen Gewinn mitnehmen. Herrliches Wetter, nette Menschen und viele tolle Hunde machten den Tag zu einem vollen Erfolg!

Wir bedanken uns bei unseren lieben Gastgebern Monika und Peter Hahnenberg und freuen uns auf nächstes Jahr.

 

Ihr

Team von der Streunernothilfe Grenzenlos e.V. 


Reisebericht vom April 2022

 

Mitte April waren Uwe und ich wieder nach Bulgarien gefahren, um das Tierheim zu besuchen und zu helfen. Wir wurden mit großer Freude begrüßt. Der erste Rundgang war durch das Tierheim um einen Überblick über all die Hunde zu erhalten, welche sind neu und wie haben sich manche Hunde verändert. Viele der Hunde sind inzwischen viel aufgeschlossener und freuten sich sehr über unsere Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit.

 

Ein ganz besonderes Notfellchen ist der kleinere Spaniel-Mix Janosch Bilder (s.u.), der sich so sehr freute,wenn man in seinen Auslauf kam.
Leider gibt es allzuviele Welpen und Junghunde. Vania wird des Öfteren gerufen, dass "wieder ein kleiner Welpe allein in einer einsamen Gegend wäre". Oder morgens vor dem Tierheim steht ein Karton mit Welpen oder eine Hundemama mit ihren Welpen wird gemeldet. Hier hilft nur kastrieren. Durch den seit Dezember fest im Tierheim arbeitenden Tierarzt und dem OP-Raum können wir dieses Thema verstärkt angehen.

Seit unserem letzten Aufenthalt im September 2021 hat sich viel getan. Der Aufenthaltraum und der OP-Raum konnten fertiggestellt werden. Der als Quarantäneraum dienende Bereich konnte leider noch nicht komplett hergerichtet werden, da der Winter schlicht zu "nass-kalt" war. Material hierfür ist schon da und als erste Priorität werden nun dieser Raum und im medizinischen Bereich noch ein weiterer notwendiger Raum fertiggestellt.

Später kam auch Jutta für ein paar Tage nach Bulgarien. Es war ihr erster Besuch im Tierheim. Zusammen mit Tanya, unsere großen Hilfe für alles "rund um und im Tierheim", waren wir u.a. Regale für die eine Containerhälfte kaufen, welche gespendet wurden. Tanya, Boyan und die fleißigen Mitarbeiter im Tierheim haben diese ein paar Tage später, nach unserer Abreise, dann schon eingebaut.

Nun können die Sachspenden und das Werkzeug ordentlich einsortiert werden. Vielen Dank für diese tolle und arbeitsintensive Leistung!

Unsere nächste wichtige Maßnahme sind weitere Ausläufe anzulegen, bzw. die Bestehenden zu optimieren und mit neuen Zaunelementen und Türen sicherer und leichter zugänglich zu machen. Hierfür benötigen wird Ihre finanzielle Unterstützung und haben deshalb den aktuellen Spendenaufruf online gestellt.
Für all die tollen Hunde lohnt es sich das Tierheim zu einem lebenswerten Ort zu gestalten und mit der sehr tierlieben Tierheimleiterin Vania und den Mitarbeitern haben wir ein gutes und engagiertes Team in Bulgarien.

 

Ihre Bärbel Ostmann

 


Reisebericht vom März 2022

Endlich war es wieder soweit: Johanna und ich stiegen in den Flieger um Vania und ihre Hunde in Bulgarien zu besuchen. Nachdem wir am 22. März, abends in Veliki Preslav eingetroffen waren, konnten wir es kaum noch erwarten die Fellnasen und ihre Pfleger endlich wieder zu sehen!

 

Am nächsten Morgen ging es dann auch schon direkt ins Tierheim. Wir wurden wieder einmal herzlich empfangen und aufgenommen. Auch Rudy, der uns direkt am Eingang begrüßte, schien uns nach einem halben Jahr nicht vergessen zu haben. 

 

Johanna und ich staunten nicht schlecht, was sich alles seit unserem letzten Besuch verändert hatte. Gleich am Eingang steht der neue Container, in dem das Futter sicher vor Ungeziefer gelagert werden kann. Ganz stolz zeigte uns Vania den neuen Aufenthaltsraum, in dem die Waschmaschinen fleißig vor sich hin ratterten. Nachdem wir uns etwas ausgetauscht hatten, machten Johanna und ich uns an die Arbeit. Auch dieses Mal haben wir es uns wieder zur Aufgabe gemacht die Hunde abzulichten und die Wesensbeschreibungen auf aktuellen Stand zu bringen. Es freute uns sehr zu sehen, wie einige der ängstlichen Hunde große Fortschritt in ihrer Entwicklung gemacht haben.

 

Später stellte der neue Tierarzt sich vor und zeigte uns das im Tierheim errichtete Behandlungszimmer. Jetzt können Kastrationen und kleinere Behandlungen auch direkt im Tierheim durchgeführt werden. Am nächsten Tag durften wir sogar live bei einer Kastration dabei sein.

 

Unser Besuch war wieder sehr aufschlussreich. Wir haben gesehen, wie viel sich, auch Dank Ihrer Spenden und den zahlreichen Helfern vor Ort, im Tierheim schon getan hat, aber genau so sind auch wieder Dinge aufgefallen, die noch verändert werden müssen um den Tieren und Mitarbeitern den Alltag zu erleichtern und zu verbessern.  

Wir sind schon sehr gespannt, wie es bei unserem nächsten Besuch im Tierheim aussieht und können es schon jetzt kaum erwarten.