Paten gesucht

Für manche Hunde suchen wir ausschließlich Paten.

Gründe hierfür können sein: ein sehr hohes Alter der Hunde, für die eine weite Reise und/ oder ein Ortswechsel ein zu großer Stress bedeuten würde. 

Sehr scheue Hunde, die sich nicht anfassen lassen, menschlichen Blicken und Nähe ausweichen - auch den Pflegern, die sie schon lange kennen. Diese Hunde leben teils seit Jahren in ihrem Revier, in ihrem Rudelverband im Tierheim und wir denken, das es so für diese Hunde das Beste ist. Änderungen und Entwicklungen der Hunde kann es immer geben.

Desweiteren gibt es Rassen und deren Mischlinge, die man nach Deutschland nicht vermitteln darf oder für die es so gut wie kaum, artgerechte Plätze gibt. 

Für all diese Hunde sind Patenschaften ganz besonders hilfreich, denn sie werden manchmal ein Leben lang versorgt.


Rocky

Rocky (geb. ca. 01/ 2019, Schulterhöhe ca. 50 cm) war höchstwahrscheinlich ein Haushund, denn im August 2023 erhielten wir die Meldung eines Hundes, der Menschen angriff und biss. Rocky wurde dann von unserem Tierarzt in einem verlassenen Landhaus eingefangen.

In den ersten Wochen ließ uns Rocky nicht in seine Nähe. Er griff uns ebenfalls an und wollte schnappen. Mittlerweile lässt er Daniels Mutter, Vater und mich (Iliyana) zu sich. Daniel aber, mag er auch nach einem halben Jahr, noch immer nicht, obwohl er ihm Futter bringt und ihm Leckerlis gibt . Vermutlich verknüpft er eine Erfahrung aus seiner Vergangenheit mit Daniel. Rocky alleine im Auslauf, bzw. getrennt durche einen Zaun, da das Risiko zu hoch für die anderen Hunde ist.

Bilder von Januar 2024 und Ende 2023.


Jimmy

Jimmy (geb. ca. 05/ 2022, Schulterhöhe im November ca. 40cm) wurde mit seinen Geschwistern Penny und Ludolf (Zuhause gefunden) mitten auf einer Straße bei Varna, von Daniel gefunden. Die Welpen waren zu diesem Zeitpunkt gerade mal ca. 45 Tage jung. Daniel nahm die Hundekinder mit ins FAR- Tierheim. Seit Juli leben sie nun hier und sind sozial, mit weiteren Hunden, aufgewachsen. Doch Jimmy ist sehr scheu und scheint, wenn man mit ihm Kontakt aufnehmen möchte, immer auf der Flucht zu sein.

 

                                                              Paten gefunden. Herzlichen Dank der Familie von Andrea W.!


Hamlet

Hamlet (geb. ca. 02/ 2020, Schulterhöhe ca. 58cm, 26kg) kam als Welpe im April 2020 mit seinen Brüdern und Schwestern zu uns ins Tierheim, schreibt Illiana. Seine Geschwister fanden ein Zuhause, aber Hamlet war von Anfang an ängstlich und traute den Menschen nicht. Wir können ihn berühren, aber es muss in einem einem geschlossenen Raum oder Auslauf sein. Wenn er weglaufen würde, käme er vermutlich nicht wieder.

Wir suchen für Hamlet einen Platz in einem Haus mit sicher eingezäunten Garten in Bulgarien, wo er frei leben kann, weil wir nicht wollen, dass die Hunde ihr ganzes Leben im Tierheim verbringen.

Bilder von Herbst 2023, u.a. im Auslauf mit  der schwarz- weißen Hündin Mariana


Sissi

Sissi (geb. ca. 04/ 2017, Schulterhhöhe ca. 45cm) lebte friedlich auf der Straße, fast unsichtbar für jeden. Wir haben sie bei einem der Kastrationsprogramme entdeckt. Anwohner haben uns erzählt, dass Sissi Welpen bekommen hat, die aber nicht überlebt haben. Sissi kam im Mai 2021 zu uns ins Tierheim FAR- Varna nach einer Meldung wegen eines unerwünschten Hundes auf der Straße.

Sissi ist noch immer misstrauisch und zeigt, dass sie keinen Kontakt zu Menschen haben möchte. Sie lebt mit dem kleinen Rüden Goshko im Auslauf zusammen.

 

                      Patin gefunden! Dankeschön Susanne F.!


Bilder von November 2023:


Nanuk

Nanuk (geb. ca. 05/ 2020 Schulterhöhe ca. 90cm, 75- 80kg, hat kupierte Ohren) ist unser Schatz und nimmt einen großen Teil unserer Herzen ein, schreibt Illiana aus dem FAR- Tierheim. Leider wissen wir nicht, was sein Schicksal war, bevor wir ihn fanden, wir können nur raten.

Auf einen Anruf von der Gemeinde ging ein großer weißer Hund durch ein Dorf und erschreckte die Menschen wegen seiner Körpergröße und mußte abgeholt werden. Daniel und der Tierarzt machten sich also auf die Suche nach dem großen „schrecklichen Biest“. Sie fuhren durch das ganze Dorf, aber von einem großen weißen Hund nichts zu sehen, bis Daniel einen weißen Ball zusammengerollt in den Büschen sah. Der Rüde war verängstigt und hungrig, aber sehr, sehr gutmütig. Laut dem Tierarzt wurde der große Rüde ausgesetzt, weil er nicht kampffähig war oder weil er sich weigerte, mit anderen Hunden zu kämpfen. Als er gefunden wurde, wog Nanuk nur 38 kg, zu wenig für seine Rasse und Art.

Nanuk hat sich mittlerweile erholt und lebt mit Bella2 im Auslauf zusammen. Seine Hundefreunde sucht Nanuk aus.

Menschen gegenüber ist er sehr freundlich, ein gutmütiger Riese.

                                                                                                                            Patin gefunden. Dankeschön Kirsten W.!

Bilder von Januar 2024 - Oktober 2023 und ein erstes Bild von dem unterernährten Nanuk.